Vor 14.00 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt Gratis Versand ab € 50 Gratis Retoure innerhalb von 30 Tagen
9,8
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Countdown

Kochmesser: die wichtigste Zutat in Deiner Küche

Mit einem Kochmesser kannst Du Gemüse, Fleisch und Fisch schneiden. Aber auch das Hacken von Kräutern oder das Schälen von Knoblauch ist mit diesem Allroundtalent kein Problem.

Du möchtest ein gutes Kochmesser kaufen?

Wenn Du auf der Suche nach einem Kochmesser bist, solltest Du auf die Stahlsorte, die Klinge und die Form und das Material des Griffs achten. Möchtest Du alles darüber erfahren, wie Du das für Dich richtige Kochmesser auswählst? Dann lies schnell weiter!

Die Klinge eines Kochmessers

Ein Kochmesser ist an der breiten Klinge zu erkennen, die sich zur Spitze hin verjüngt. Die Schneidkante ist leicht gewölbt und sehr markant. Je runder die Wölbung ist, desto besser kann das Messer als Wiegemesser genutzt werden. Für diese Schnitttechnik wird das Kochmesser entlang des Fingers von oben nach unten bewegt, dabei befindet sich die Spitze stets auf dem Schneidebrett. So entsteht eine wiegende Bewegung.

Es gibt kleine Kochmesser mit einer Klingenlänge von 16 cm bis hin zu großen Kochmessern mit einer Klingenlänge von ganzen 36 cm! Für die meisten Schneidearbeiten reicht ein Kochmesser mit einer 20 cm langen Klinge völlig aus. Professionelle Köche entscheiden sich häufig für eine längere Klinge. Kochmesser haben eine hohe Klinge von ca. 4-5 cm. So kannst Du die Finger, mit denen Du das zu schneidende Essen festhältst, gegen die Seite der Klinge halten und sicher und schnell arbeiten. Möchtest Du alles über diese Schnitttechnik erfahren? Lies Dir dann unseren Artikel fünf Tipps für den effizienten und sicheren Umgang mit dem Kochmesser durch!

Klinge mit Kullen
Es gibt nicht nur Kochmesser mit unterschiedlichen Schneiden, auch die Seiten können sich unterscheiden. Die meisten Messer haben eine glatte Seite, es gibt aber auch Kochmesser mit Kullen in der Klinge. Von Wüsthof gibt es sogar ein Kochmesser mit Löchern in der Klinge. Das sieht nicht nur schön aus, sondern hat auch eine Funktion. Die Luft in den Kullen und Löchern wirkt als Antihaftbeschichtung zwischen Messer und Lebensmittel. Aber funktioniert das auch wirklich? Wir haben die Antwort!

Der Griff eines Kochmessers

Das Messer muss natürlich angenehm in der Hand liegen. Achte also gut auf das Design und die Dicke des Griffs. Außerdem solltest Du wissen, dass es Messer gibt, die spezifisch für Rechts- oder Linkshänder geeignet sind.

Kochmesser mit einem Griff aus Holz brauchen etwas mehr Liebe und Aufmerksamkeit. Die Pflege eines Holzgriffs ist übrigens gar nicht so kompliziert. Hier erfährst Du alles darüber! Messer mit einem Holzgriff dürfen nicht in der Spülmaschine gereinigt werden. Wenn Du ein spülmaschinenfestes Messer suchst, dann empfehlen wir Dir eines mit einem Griff aus Kunststoff oder rostfreiem Stahl.

Tipp: Auch wenn ein Kochmesser in der Spülmaschine gereinigt werden kann, ist es immer besser, es von Hand zu reinigen.

Bewahre Dein Kochmesser sicher auf

Wenn Du Dein Kochmesser lose in eine Schublade legst, kann das Messer mit anderen Stahlgegenständen in Berührung kommen. Dies ist für die Schärfe Deines Messers nicht gut. Außerdem könntest Du Dich verletzen, wenn Du in eine Schublade greifst, in der ein scharfes Messer liegt. Benutze daher Messerschützer, einen Schubladeneinsatz oder noch besser einen guten Messermagneten oder Messerblock.