Heute bestellt, Montag verschickt Gratis Versand ab € 50 Längere Rückgabefrist bis 31.01.2019
9,8
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Countdown

Informationen

Messerschärfer im Vergleichstest

Um einem Küchen- oder Taschenmesser die ultimative Schärfe zu verleihen, empfehlen wir Ihnen den Einsatz von japanischen Wassersteinen. Aber wir bieten nicht ohne Grund auch Messerschärfer in unserem Sortiment an. Diese Schleifsysteme bieten einige Vorteile. Zum einem ist ihr Gebrauch sehr einfach, sodass Sie nicht erst die hohe Kunst des Schleifens erlernen müssen. Die Führung sorgt zudem dafür, dass Ihre Messer automatisch im richtigen Winkel geschliffen werden, eines der wichtigsten Aspekte beim Messerschleifen. So wird Ihr Messer wieder im Handumdrehen scharf. Möglicherweise ist das Ergebnis etwas weniger rasiermesserscharf als bei einem Schleifstein, aber es stellt sich die Frage, ob das wirklich nötig ist. Unser Test gibt Aufschluss zu dieser Frage.

Testaufstellung

Wir haben 6 verschiedene Messerschärfer ausgewählt und diese unter vergleichbaren Umständen (so weit dies möglich war) gemäß Herstelleranweisung benutzt. Wir haben allerdings solange geschliffen, bis wir das Messer nicht mehr schärfer bekommen haben. Zuerst haben wir Eden Classic Damast Kochmesser auf einem Schleifstein stumpf gemacht. Mit dem Papiertest ist gut zu kontrollieren, ob die Stumpfheit der Messer vergleichbar ist. Anschließend wurden die Messer von uns geschliffen und abermals mit einem Blatt Papier getestet. Manchmal erscheint ein Messer nach dem Schleifen sehr scharf, wobei dies in Wirklichkeit durch den sogenannten falschen Grat vorgetäuscht wird. In diesem Fall ist die Messerschneide noch nicht V-förmig, sondern der Grat lässt das Messer scharf erscheinen. Nach einigem Schneiden ist dieser Grat abgenutzt, und dann scheint das Messer doch stumpf oder auf jeden Fall weniger scharf zu sein.

 

Minosharp Plus 3

Type 3-Phasen-Handschleifer mit austauschbaren Schleifrädern aus Keramik, die mit Wasser gekühlt werden.
Foto der Klinge
Schärfe Der Minosharp liefert von allen getesteten Messerschärfern das schärfste Endresultat. Auf dem Foto ist gut zu erkennen, dass die Schnittkante schön egal geschliffen und poliert ist. Hierdurch bleibt das Messer länger scharf.
Zeitaufwand Der gesamte Schleifvorgang mit dem Minosharp durch alle 3 Phasen dauerte insgesamt 15 Minuten.
Video Video anschauen.
Preis € 69,90
Ergebnis Von den getesteten Messerschärfern erzielten wir mit dem Minosharp ohne Zweifel die beste Gebrauchsschärfe. Man benötigt im Vergleich zu einigen anderen Konkurrenten etwas mehr Zeit und man muss Wasser einfüllen. Möchten auch Sie wieder schärfere Messer? Dann ist dies die richtige Wahl für Sie!

Chef's Choice 460

Type Der Chef's Choice 460 hat Diamantscheiben für ein 2-stufiges Schärfen.
Foto der Klinge
Schärfe Die erzielte Schärfe, die nach Beendigung des 2-stufigen Schleifens erreicht wurde, kann man mit ausreichend bewerten. Wenn Sie gerne mit richtig scharfen Messern arbeiten möchten, dann wird das Ergebnis ein wenig enttäuschend sein. Auf dem Foto ist deutlich zu erkennen, dass die Schneide der Länge nach geschliffen wurde.
Zeitaufwand Der Schleifvorgang mit dem Chef's Choice nahm 20 Minuten in Anspruch.
Video Video anschauen.
Preis € 35,-
Ergebnis Der 460 ist eine sehr leichte Ausführung aus dem Chef's Choice Sortiment. Eigentlich schneidet er bei keinem der getesteten Merkmale als Bester ab. Nicht in Preis, Zeitaufwand und Schärfe.

Vulkanus Standard

Type Das Arbeidsprinzip des Vulkanus beruht auf federnd aufgehängte Hartmetallstäbe mit extremer Härte. Erhältlich in Edelstahl order Kunstoff-Ausführung.
Foto der Klinge
Schärfe Zum Schärfen neigen Sie die Spitze beim Durchziehen nach unten. Zum Abziehen (Feinschliff) neigen Sie die Klingenspitze beim Durchziehen nach oben. Nur so kann das Messer geschärft werden. Die Dauer der Schneidfähigkeit und anhalten den Schärfe ist im Verlgleich zum Minosharp etwas geringer. Der Grund dafür ist auf dem Foto zurückzufinden. Es sich noch kleine Grate sichtbar.
Zeitaufwand Wir haben das Messer 3 Minuten mit dem Vulkanus geschliffen.
Video Video anschauen
Preis € 43,70
Ergebnis Mit dem Vulkanus können Sie in wenigen Minuten ein stumpfes Küchenmesser wieder scharf bekommen. Der größte Nachteil bei diesem Schärfer ist der hohe Materialabtrag. Die Methode ist effektiv, jedoch sieht das Schliff bild etwas grob aus.

Wüsthof 4343

Type Dieser Wüsthof Messerschärfer hat zwei drehbar gelagerte Karamik-Scheiben.
Foto der Klinge
Schärfe Das Ergebnis ist enttäuschend. Mit diesem Keramik Messerschärfer haben wir selbst nach 40 Minuten kein Ergebnis erzielen können. Auch auf dem Foto ist zu sehen, dass der Materialabtrag minimal ist.
Zeitaufwand Nach 40 Minuten haben wir den Schleifvorgang beendet.
Video Video anschauen
Preis € 35,-
Ergebnis Dieser Wüsthof Messerschärfer scheint nicht das zu können, was man von ihm erwartet: Messerklingen richtig scharf schleifen.

Zwilling Twinsharp

Type Der Zwilling Twinsharp verfügt über 1 Schärf-Modul für 2 Phasen.
Foto der Klinge
Schärfe Beim Durchziehen des Messers ist der hohe Materialabtrag nicht zu überhören. Auf dem Foto ist zu sehen, dass die Klinge ziemlich grob (leicht ausgefranst) geschliffen wurde. Das Messer hinterlässt beim Papierschneidetest kleine Risse. Es ist einigermaßen scharf, hat aber eine sehr unsaubere Schnittkante.
Zeitaufwand Durch das 2-in-1 Schärf-Modul sind wir mit dem Twinsharp bereits in 2 Minuten mit dem Schleifvorgang fertig.
Video Video anschauen
Preis € 13,55
Ergebnis Dieser Messerschärfer hebt sich durch den geringen Zeitaufwand hervor. Der Materialabtrag ist sehr hoch. Da er kein getrenntes Schärf-Modul für den Polier schliff hat, ist es schwierig, ein gutes Schleifergebnis zu erzielen. Das Ergebnis ist nicht so fein wie beim Vulkanus. Es ist aber preislich gesehen die beste Wahl.

Zwilling Twinsharp Select

Type Dieser Messerschärfer von Zwilling schärft in 2 Phasen. Phase 1 mit Schärf-Modul aus Stahl und Phase 2 mit Schärf Modul aus Keramik.
Foto der Klinge
Schärfe Die Schärf Modulen des Twinsharp Select und des Twinsharp aus Kunststoff sind gleich. Beim Twinsharp Select jedoch sind die Schärf-Modulen getrennt angeordnet. Hierdurch kann ein etwas feineres Schleifergebnis erzielt werden. Trotzdem ist es schwierig, mit diesem Schärfer zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu gelangen. Wir bekommen das Messer einzigermaßen scharf, sind aber nicht wirklich beeindruckt. 
Zeitaufwand 3 minuten.
Video Video anschauen
Preis € 28,40
Ergebnis Wir finden den Twinsharp Select aus Edelstahl den Messerschärfer mit dem schönsten Design. Das Ergebnis ist angemessen, aber die erzielte Schärfe ist nicht so zufriendenstellend.

Ergebnis

Ein Messerschärfer ist einfach zu handhaben und sicher eine Möglichkeit für diejenigen, die mit scharfen Messern schneiden wollen und ein schnelles Schleifresultat erzielen wollen. Den Messerfanatikern mit hohen Ansprüchen, auch was die Schneidequalität betrifft, empfehlen wir Schleifsteine. Mit Schleifsteinen erzielen Sie wirklich das schärfste Schleifergebnis. Schärfen mit Schleifsteinen ist eine Übungssache. Jeder kann es lernen! Von den getesteten Messerschärfern ist für uns der Minosharp Plus 3 eindeutig der Gewinner. Die Keramik-Schleifräder mit exakter Führung ermöglichen in 3 Phasen mit drei verschiedenen Körnungen einen sehr feinen und genauen Schliff in relativ kurzer Zeit. Wünschen Sie eine Schleifmethode mit geringstem Zeitaufwand, wählen Sie dann den Vulkanus Messerschärfer. Hier erfahren Sie mit welchem, der von uns getesteten Messerschärfer, die beste Gebrauchsschärfe erzielt wird!