Vor 15.30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt Gratis Versand ab € 50 Gratis Retoure innerhalb von 30 Tagen
4,9
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Aktionen
& Angebote

Informationen

Welche japanischen Messer gibt es?

Japanische Küchenmesser werden immer beliebter. Wir haben dafür vollstes Verständnis. Sie gehören zu den besten Küchenmessern auf dem Markt. Sie sind sehr scharf und eine wahre Augenweide. Wusstest Du schon, dass es viele verschiedene japanische Küchenmesser gibt? Japaner benutzen gerne für jede Aufgabe ein spezielles Messer. Mit dem einen Messer wird Gemüse geschnitten, mit dem anderen Fleisch. Wieder ein anderes Messer ist nur zum Filetieren eines Fisches geeignet.

Viele japanischen Messer sind in Europa oft nicht erhältlich, das Sujihiki und das Yanagiba zum Beispiel. Bei uns findest Du diese wunderschönen, japanischen Küchenmesser jedoch im Sortiment. In dieser praktischen Übersicht kannst Du sehen, welche japanischen Küchenmesser wir in unserem Sortiment führen.

Inhalt

Santoku

Ein Santoku ist die japanische Version eines Kochmessers. Das Wort Santoku bedeutet „drei Tugenden“. Laut manchen Quellen bezieht sich der Name auf die Schnitttechniken, die man gut mit dem Messer ausführen kann. Andere sind der Meinung, dass es für Fleisch, Fisch und Gemüse steht. Was aber sicher ist: mit diesem Messer kannst Du hervorragend in der Küche arbeiten!

Ein Santoku ist an der hohen Klinge zu erkennen, wobei der Klingenrücken erst kurz vor der Klingenspitze abgeschrägt ist. Mit einem Santoku führst Du Auf- und Abwärtsbewegungen aus; das Messer bleibt beim Schneidevorgang die ganze Zeit in einer horizontalen Position.

Klingenform eines Santokus

Schaue Dir alle Santokus an

Nakiri

Ein Nakiri ist ein traditionelles, japanisches Gemüsemesser. Mit diesem Messer kannst Du problemlos Karotten, Gurken, Kohl und andere Gemüsesorten schneiden. Auch das feine Schneiden von Kräutern ist kein Problem.

Ein Nakiri erkennt man an seiner rechteckigen Klinge. Du kannst die Schneide, die sehr dünn und sehr scharf ist, optimal nutzen. Mit diesem Messer kannst Du viel feiner und präziser schneiden als mit einem normalen Messer.

Klingenform eines Nakiris

Schaue Dir alle Nakiris an

Yanagiba

Das Yanagiba ist ein langes japanisches Küchenmesser, das zum Schneiden von Sashimi verwendet wird. Manchmal wird es auch als Küchen-Katana bezeichnet, nach dem berühmten japanischen Schwert. Wenn man sich die Klingenform anschaut weiß man auch sofort, wieso das ist. Die Klinge ist lang, dünn und spitz, die Schneide ist immer einseitig geschliffen.

Mit der langen Klinge kannst Du auch prima Fisch und Fleisch in einem Zug schneiden. Du musst also keine sägende Bewegung ausführen, was zu einem schöneren Ergebnis führt. Es ist für Sushi-Fans ein absolutes Must-have.

Klingenform eines Yanagibas

Schaue Dir alle Yanagibas an

Sujihiki

Das Sujihiki ist eine beidseitig geschliffene Alternative zum Yanagiba. Mit der langen Klinge eines Sujihiki kannst Du problemlos Fisch und Fleisch in hauchdünne, gerade Scheiben schneiden. Die nadelartige Form ist ideal, um unerwünschtes Fett oder Sehnen aus großen Fleischstücken wie einem Ribeye oder einer Schweinelende zu entfernen. Außerdem kannst Du mit solch einem Messer prima Fisch filetieren oder häuten. Beachte aber, dass dieses Messer nicht für Gräten oder Knochen geeignet ist!

Klingenform eines Sujihikis

Schaue Dir alle Sujihikis an

Petty

Das Petty ist die japanische Variante eines Officemessers. Petty bedeutet übersetzt „klein“ und „spitz“. Aufgrund seiner schlanken Form eignet sich dieses Messer hervorragend zum Schälen von Obst und Gemüse und für kleinere Schneidearbeiten in der Küche. Viele professionelle Köche benutzen dieses Messer täglich.

Klingenform eines Petty Messers

Schaue Dir alle Petty Messer an

Shotoh

Der Name Shotoh kommt aus dem Japanischen und bedeutet „kleines Messer“. Dieses japanische Küchenmesser im modernen Design ist größer als ein Officemesser und sehr praktisch, wenn Du zum Schälen, Schneiden und Säubern von Obst und Gemüse gerne eine etwas größere Klinge benutzen möchtest. Für gröbere Schneidearbeiten solltest Du besser ein anderes Messer wählen.

Klingenform eines Shotos

Schaue Dir alle Shotos an

Deba

Debas sind japanische Tranchiermesser. Du kannst ein Deba u.a. zum Filetieren von Fischen und für Schalentiere benutzen. Damit die Klinge nicht so schnell bricht, ist sie etwas dicker als die eines gewöhnlichen Tranchiermessers. Außerdem ist die Schneide oft nur auf einer Seite geschliffen. Diese einseitig geschliffenen Debas sind nur für Rechtshänder geeignet. Bist Du Linkshänder? Wähle dann besser ein beidseitig geschliffenes Deba Messer.

Ein Deba ist gut an seiner außergewöhnlichen Klingenform zu erkennen. Die stabile, breite Klinge verläuft in Richtung Spitze in einem Bogen.

Klingenform eines Debas

Schaue Dir alle Debas an

Gyuto

Ein Gyuto ist ein mittelgroßes Messer, das vor allem benutzt wird, um Fleisch und Gemüse zu schneiden. Um Gemüse zu schneiden benutzt Du die Schneide nahe am Griff. Die Spitze kannst Du für präzise Schnitte benutzen. Die Klinge läuft spitz zu und ist häufig beidseitig geschliffen. Die Klingenlänge variiert von 21 cm bis 27 cm. Eine 21 cm lange Klinge ist flexibler und 24 cm sind für einen allgemeinen Gebrauch geeignet. 27 cm bieten mehr Schneidkraft, jedoch ist solch eine lange Klinge schwerer zu handhaben.

Klingenform eines Gyutos

Mehr lesen