Vor 14.00 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt Gratis Versand ab € 50 Gratis Retoure innerhalb von 30 Tagen
9,8
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Countdown

How to's

Schleifen mit dem Wicked Edge

Du findest das Schleifen Deiner Messer schwierig? Nicht mehr mit dem Wicked Edge! Mit diesem ausgeklügelten System rückt ein professionelles Schleifergebnis in erreichbare Nähe, auch wenn man keine Schleiferfahrung hat. Egal, ob es sich um ein Schweizer Taschenmesser, Küchenmesser, Survivalmesser oder Herrenmesser handelt: Mit einem Wicked Edge lassen sich Deine Messer schnell und vor allem genau schleifen. Das Ergebnis: rasiermesserscharf!

Schleifen auf einem Wicked Edge: Wie funktioniert das?

Schleifen auf einem Wicked Edge: eine Story für sich. Es lässt sich in keinster Weise mit einem Wetzstahl oder einer elektrischen Schleifmaschine vergleichen. Ein Lansky oder Spyderco Schleifsystem hat da schon etwas mehr Ähnlichkeit. Aber das Schleifen auf einem Wicked Edge geht noch einfacher und schneller. Und das möchten wir Dir gerne demonstrieren. Wir haben dazu einen Stufenplan aufgestellt, der Dir Schritt für Schritt das richtige Vorgehen erläutert. Damit erhält Dein Messer jene Wicked Edge Schärfe, die Wicked Edge verspricht!

Schritt 1: Klemmen das Messer in den Wicked Edge 

Das Wicked Edge System wird mit einer Messlehre und einem Tiefenanschlag geliefert. Dadurch wird das Messer immer genau an der gleichen Stelle festgeklemmt . Man kann aus zwei vertikalen Positionen wählen. Ein Messer muss ca. 15,8 mm (5/8 Inch) über der Klemme herausragen. In diesem Fall stimmt die Gradangabe des Schleifwinkels genau. Für lange und/oder flexible Messer wird eine Führung mitgeliefert, die die Stabilität beim Einklemmen erhöht. Möchtest Du den Schleifwinkel genau kontrollieren? Dann ist der optional lieferbare digitale Winkelmesser vielleicht etwas für Dich! Beim Wicked Edge Pro Pack 2 wird der Winkelmesser Standard mitgeliefert.

Schritt 1

Schritt 2: Der richtige Schleifwinkel für Dein Messer 

Es gibt verschiedene Methoden, um den Winkel zu bestimmen. Der Messerhersteller stellt häufig Informationen zur Verfügung, aber falls dies nicht der Fall ist, kannst Du den Schleifwinkel leicht selbst ermitteln. Dafür musst Du mit einem wasserfesten Edding eine Linie auf dem Klingengrat ziehen und vorsichtig unter einem möglichen Schleifwinkel zu schleifen beginnen. An dem verschwundenen Teil der Linie kannst Du erkennen, ob der Winkel korrekt ist oder größer/kleiner sein muss.

Schritt 2

Schritt 3: Führungsstäbe montieren 

Die Führungsstäbe für die Schleifsteine werden abhängig vom Schleifwinkel montiert. Daher bestimmst Du zuerst den Schleifwinkel und befestigst anschließend die Stäbe in der richtigen Position. Auf dem Wicked Edge ist die Markierung deutlich angegeben, sodass die Stäbe wirklich einfach positioniert werden können. Anschließend werden die Schleifsteine über die Führungsstäbe geschoben. Sollte Dein Messer richtig stumpf sein, beginnst Du wie üblich mit einem gröberen Schleifstein (z. B. Körnung 100), um den Grat Deines Messers wieder herzustellen. Benötigt Dein Messer lediglich eine Auffrischung, verwendest Du die feineren Steine (z. B. Körnung 1000).

Schritt 3

Schritt 4: Schleifen auf dem Wicked Edge 

Das Schleifen auf dem Wicked Edge geht direkt zur Sache. Beginne mit dem groben Stein, den Du für Dein gewünschtes Ergebnis nötig hast. Bist Du nicht sicher, mit welcher Körnung Du anfangen sollst? Lese dann erst unsere Information über Schleifsteine durch, und lege dann los! Fange am Klingenende an, der Stein sollte sich dabei in der untersten Position befinden. Übe einen leichten Druck aus und versetze den Stein Richtung Messervorderseite. Während Du den Stein weiter nach vorne setzt, veränderst Du automatisch auch seine Positionshöhe. Stoppe, wenn Du die Messerspitze erreicht hast. Arbeite ruhig und langsam; schnelleres Arbeiten erfordert mehr Erfahrung und kommt beim Schleifen automatisch.

Also alles keine Hexerei! Ein Wicked Edge Schleifsystem wird mit Schleifsteinen geliefert, die beidseitig genutzt werden können. Abhängig vom gewählten Set variiert die Körnung von 100/200 bis 800/1000. Wenn Du die Technik einmal gut beherrschst, kannst Du durch die beidseitigen Schleifsteine das Messer an beiden Seiten gleichzeitig schleifen. Auf dem Wicked Edge wird immer trocken geschliffen. Arbeite Dich immer vom Ende bis zur Messerspitze vor und nicht umgekehrt.

Schritt 4

Schritt 5: Das Finale 

Hat Dein Messer wieder seine alte Schärfe? Dann kannst Du eventuell noch mit der Wicked Edge-Variante eines Lederstreichriemens die letzten Polierarbeiten vornehmen. Der Wicked Edge wird – mit Ausnahme des Precision Sharpener – mit Lederriemen (den Leather Strops) geliefert, die für diese Arbeit hervorragend geeignet sind. Du trägst etwas von der mitgelieferten Diamantpaste auf und polierst anschließend die Klinge, bis es wirklich nicht mehr schärfer geht. Sehr wichtig ist der vorsichtige Umgang mit den "Leather Strops", damit Du nicht in das Leder schneidest. Bewege die Strops nur nach oben, dann kann nichts schief gehen. Du verhinderst Beschädigungen des Leders, indem Du das Messer vorher reinigst, um lose Metallpartikel zu entfernen, die die Strops beschädigen könnten.

Schritt 5

Tipps

  • Achte gut darauf, was mit Deinem Messer geschieht. Vergewissere Dich, dass Metall dort entfernt wird, wo Du es möchtest und nicht genau dort, wo es nicht erwünscht ist. Passiert genau das? Dann solltest Du noch einmal den Schleifwinkel überprüfen. Dieser lässt sich leicht mit dem Filzstifttest von Schritt 2 überprüfen.
  • Wische Dein Messer ab, wenn Du den Schleifstein wechselst. Dadurch verhinderst Du, dass kleine Metallpartikel vom Messer auf die feinen Schleifsteine gelangen.
  • Erschrecke und ärger Dich nicht, wenn Dein Messer nicht sofort beim ersten Mal so scharf wie erhofft wird. Der Wicked Edge verwendet Diamantsteine, die am Anfang sehr aggressiv sind. Nach 5 bis 10 Messern schleifen sie optimal.
  • Verwende am Anfang ein "Übungsmesser". So kannst Du einige Dinge problemlos ausprobieren und testen, ohne dass Du Deine teuren Messer "opfern" musst.

Ein Wicked Edge ist wirklich für jeden geeignet!

Wir hoffen, dass unsere Ausführungen Dich überzeugt haben: Das Wicked Edge Schleifsystem ermöglicht es wirklich jedem, fantastisch zu schleifen! Da Du immer im gleichen Schleifwinkel schleifen und diesen auch beihalten kannst, entfällt eine große Hemmschwelle. Denn auf einmal ist Schleifen unkompliziert und keine Hexerei mehr. Du kannst es auch – probiere es aus!

Hast Du Zweifel bei Deinen Einstellungen oder suchst Du Bewertungen? Schaue dann in der Wicked Edge Datenbank nach. Hier sind Informationen von anderen Gebrauchern und ihren Schleifmethoden zu finden. Du findest hier die gebräuchlichsten Einstellungen, den empfohlenen Winkel und Anmerkungen von Gebrauchern. Mit dem Wicked Edge wird Schleifen zum Kinderspiel!