Vor 15:30 bestellt, am selben Tag versandt Gratis Versand ab € 50 Gratis Retoure innerhalb von 30 Tagen
4,9
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Aktionen
& Angebote

How to's

How To: Anfeuerholz machen

Mit „feinem Spalten“ meinen wir das selbst Spalten und Anfertigen von Anfeuerholz. Wir verwenden dafür immer totes und trockenes Holz, da dies besser brennt als frisches Holz. Die folgenden Techniken werden hauptsächlich verwendet, wenn Du eine Wanderung machst oder den Kamin zu Hause anmachen möchtest, aber noch kein Anfeuerholz hast. Dafür braucht man keine großen Stücke frischen Holzes. Schau Dir das folgende Infotopic an, wenn Du wissen möchtest, wie man große Holzstücke spaltet.

Axtsorte: um Holz zu spalten, um damit ein Feuer anzuzünden, eignen sich Waldäxte, Trekkingäxte oder Handbeile besonders gut. Je kleiner der Stiel, desto weniger effizient ist die Axt. Eine Axt, die etwa so lang ist wie Dein Unterarm, ist perfekt für Dich geeignet.

Es gibt verschiedene Methoden, Holz auf eine sichere Weise klein zu spalten:

1. Auf einem Hackklotz

Die erste Methode ist gleichzeitig auch die offensichtlichste. Du benutzt denselben Hackklotz, auf dem Du auch große Holzstücke spaltest. Allerdings musst Du Dich für feinere Spaltarbeiten hinknien.Der Stiel einer Trekkingaxt ist nämlich kleiner als der einer Spaltaxt. Wenn Du kniest, landet der Axtkopf einer Trekkingaxt im Hackklotz oder im Boden, wenn Du mal nicht triffst. 

Platziere das Holz, das Du spalten möchtest, auf dem hinteren Teil des Klotzes, sodass Deine Axt den Hackklotz trifft, wenn Du daneben schlägst. Geh vor dem Klotz auf die Knie. Halte die Axt am Ende fest und platziere ihre Schneide gerade auf dem Holzscheit.Dies ist der richtige Abstand zum Spalten Deines Holzes. Halte das Holz, das Du spaltest, niemals mit der Hand fest. Dabei sind schon so manche Finger verloren gegangen!

Abstand halten

Wenn die Axt stecken bleibt: Wenn die Axt stecken bleibt, kannst Du die Axt und das Holz in einem Stück umdrehen. Schlage mit dem Rücken der Axt auf den Hackklotz – das zu spaltende Holz wird am Axtkopf zerspalten. Lege deine Hand so auf den zu spaltenden Holzscheit, dass er sich nicht bewegen kann, und schlage mit der Handfläche auf die äußerste Spitze des Axtstiels. Dabei greifst Du sofort den Griff. Danach keilst Du die Axt langsam aus dem Holz heraus. Durch die Form des Axtkopfes rutscht er von selbst nach oben.

Falls Du keinen Hackklotz zur Verfügung hast, gibt es glücklicherweise noch einige andere Methoden, mit denen man sicher Anfeuerholz machen kann:

2. Ohne Hackklotz

Auch ohne einen Klotz lässt sich Anfeuerholz machen. Beispielsweise kannst Du das Holz auf den Rasen legen, um es zu spalten. Das Problem daran ist, dass die Axt schnell stumpf wird, wenn sie wiederholt in den Boden geschlagen wird. Eine bessere Möglichkeit: Lege ein Stück Holz horizontal vor Dir auf den Boden und lege das Holz, das Du spalten möchtest, im rechten Winkel auf das Holzsstück. Lasse es etwas über das Holzstück, das auf dem Boden liegt, herausragen. Stelle Deine Füße so weit auseinander, dass Du nicht Dein Bein triffst, wenn Du daneben schlägst. Schlage mit der Axt in das Holz, um es zu spalten.

Holz spalten ohne Klotz

3. Spalten

Das Spalten ist die gebräuchlichste, praktischste und sicherste Art, Holz zu zerkleinern, wenn man unterwegs ist und ein Feuer machen möchte. Zersäge – oder fälle – einen toten Tannenbaum (stehendes Totholz) mit einer Dicke von etwa 10 bis 15 cm. Du solltest das Holz immer kurz vor dem Ast sägen, sodass am Ende jedes Stück einen verästelten Teil enthält. Dadurch lässt sich das Holz einfacher spalten.

Eine sichere Sägetechnik

Im nächsten Schritt suchst Du einen Stumpf, auf dem Du das Holz spalten kannst. Benutze niemals Stein als Untergrund! Dadurch wird die Schneide Deiner Axt sehr schnell beschädigt. Platziere das gesägte Holzstück der Länge nach, mit dem Ast von Dir weg, auf dem Stumpf. Schlage die abstehenden Äste mit dem Nacken (der Rückseite) Deiner Axt ab. Die Äste sind hart und können die Schneide beschädigen. Platziere die Axt auf dem Ende, an dem auch die Äste sitzen. Die Schneide muss einige Millimeter herausragen, um sicherzugehen, dass die Axt nicht im Holz stecken bleibt.

Holz spalten

Platziere die Schneide und den Knauf des Stiels auf dem Holz und hebe die Axt und das Holz mit beiden Händen ein kleines Stück hoch. Schlage Axt und Holz vorsichtig auf den Boden, sodass die Axt im zu spaltenden Holz steckenbleibt. Schlage einige Male kräftig auf den Boden, damit die Axt das Holz zerspaltet. Sobald die Schneide der Axt das Holz vollständig zerspalten hat, hörst Du auf zu schlagen. 

Drehe das Holz anschließend nach links oder rechts, um weiter zu spalten. Drehe niemals am Stiel! Dadurch könnte der Stiel brechen. Wenn Du das Holz nicht vollständig zerspalten kannst, kannst Du die Axt etwas tiefer ins Holz schlagen – so wird es doch noch zerspalten. Wenn Du das Holz in zwei Hälften gespaltet hast, legst Du den runden Teil nach unten. So liegt das Holz stabiler und lässt sich einfacher spalten. Wiederhole diese Schritte, bis das Holz klein genug ist, um Dein Lagerfeuer anzuzünden!


Mehr lesen