Du besuchst unsere Website mit einem veralteten Browser. Bitte beachte, dass daher ein paar Teile der Website möglicherweise nicht richtig angezeigt werden.

How-to: Schleifen auf einem TSPROF-Schleifsystem

Das Schleifen auf einem Schleifsystem ist einfach, wenn man weiß, wie es funktioniert, aber zuweilen ist eine kleine Erklärung durchaus angebracht. In diesem How-to erklären wir Dir, wie das TSPROF-Schleifsystem funktioniert und wie Du Deine Messer damit wieder sehr scharf bekommst!

Schritt 1: Hast Du das richtige Messer und das richtige Zubahör?

Vor dem Schleifen ist es nützlich zu wissen, ob Du die richtige Spannvorrichtung für Dein Messer hast. Für das TSPROF K03- und das Kadet-Schleifsystem gilt Folgendes: Du willst ein Taschenmesser schleifen? Dann verwende die Einzelklemme. Du willst ein Küchenmesser schleifen? Verwende dann die Doppelklemme. Die Doppelklemme verhindert ein Durchbiegen des Messers und hält den Schleifwinkel auch bei langen und flexiblen Messern konstant. Neben den 'normalen' Klemmen gibt es auch so genannte 'Fillet'-Klemmen. Das sind besonders dünne Klemmen, die das Schleifen in einem sehr kleinen Schleifwinkel ermöglichen. Das TSPROF Blitz-Schleifsystem ist weniger kompliziert. Es verwendet standardmäßig zwei modellspezifische Klemmen.

Schritt 2: Einspannen des Messers

Das Einspannen des Messers ist ein Kinderspiel. Die Klemme wird durch Herausdrehen der 4-mm-Inbusschrauben geöffnet. Setze das Messer mittig, aber nicht zu tief in die Klemme. Achte darauf, dass die Schneide weit genug herausragt, damit der Schleifstein die Schneide und nicht die Klemme berührt.

Tipp: Klebe etwas Abdeckband auf beide Seiten der Klinge, um Kratzer zu vermeiden. Ein großer Vorteil der TSPROF-Schleifsysteme besteht darin, dass Du die Klinge nach dem Einspannen nicht mehr lösen musst, bis Du mit dem Schleifen fertig bist. Um die andere Seite der Klinge zu schleifen, drehst Du das Messer mitsamt der Klemme einfach um. Wie das funktioniert, ist von Schleifsystem zu Schleifsystem unterschiedlich.

Du hast ein konvex geschliffenes Messer? Kein Problem! Das TSPROF hat einen Convex-Adapter mit 7,2 Grad und einen Convex-Adapter mit 4,3, 7,2 und 10,7 Grad. Für das Blitz- oder Kadet-Schleifsystem gibt es das Convex Mini Attachment.

Schritt 3: den Schleifwinkel bestimmen und einstellen

Mit dem Schleifwinkel sind zwei verschiedene Dinge gemeint. Das Bestimmen des Schleifwinkels des Messers und das Einstellen des Schleifwinkels des Schleifsystems.

Schleifwinkel bestimmen

Häufig gibt ein Hersteller einen Hinweis auf den Schleifwinkel des Messers. Wenn Du den Schleifwinkel Deines Messers nicht kennst, mach Dir keine Sorgen. Erstens besteht der Vorteil eines TSPROF-Schleifsystems darin, dass Du den Schleifwinkel selbst wählen und das Messer mit diesem Winkel schleifen kannst. Wenn Du das Messer mit demselben Schleifwinkel schleifen willst, gibt es noch den Stifttrick, um den Schleifwinkel des Messers zu ermitteln. Schau Dir hier das Video an, wie der Stifttrick funktioniert und lese mehr über den Sinn und Unsinn von Schleifwinkeln.

Schleifwinkel einstellen

Das Einstellen des Winkels ist bei den verschiedenen TSPROF-Schleifsystemen nahezu identisch. Dies erfolgt über einen Drehknopf an der Seite des Schleifsystems. Ein analoger Winkelmesser zeigt grob den Winkel an, in dem Du schleifst. Eine genauere Methode zum Ablesen des Schleifwinkels am Schleifsystem ist mithilfe eines digitalen Winkelmessers.

Schritt 4: Schleifstein wählen

Wenn Du den richtigen Schleifwinkel ermittelt hast, ist es an der Zeit, sich zu überlegen, welchen Schleifstein Du benötigst. Wenn Du einen neuen Winkel in Dein Messer schleifen willst, beginne dann immer mit dem gröbsten Schleifstein. Das Schleifen mit dem bestehenden Winkel funktioniert anders. Es ist nämlich nicht nötig, einen groben Schleifstein zu verwenden, wenn Dein Messer noch einigermaßen scharf ist. Eine allgemeine Regel ist: Je stumpfer das Messer, desto gröber sollte der Schleifstein (und desto kleiner die Korngröße) sein. In dem folgenden Artikel erfährst Du mehr darüber, wie Du testen kannst, welche Korngröße Du brauchst. Du bist Dir nicht sicher, ob Du mit Keramik- oder Diamantsteinen schleifen solltest? Erfahre hier alles über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Schleifsteinmaterialien.

Schritt 5: Schleifen bis zum Ende

Sobald Du den Schleifwinkel und den Schleifstein bestimmt hast, kannst Du mit dem Schleifen beginnen! Mache lange Bewegungen und schleife so gleichmäßig wie möglich über die gesamte Schneide. Sobald Du auf der anderen Seite der Schneide einen 'Grat' spürst, drehe das Messer um und schleife diese Seite weiter.

Aber wann ist das Messer dann fertig? Das ist eine gute Frage, die nicht eindeutig beantwortet werden kann. Wie lange Du schleifen und wie oft Du mit dem Schleifstein über die Schneide fahren musst, hängt von der Schärfe Deines Messers, der Stahlsorte und der Wärmebehandlung dieser Stahlsorte und natürlich von der Korngröße des verwendeten Schleifsteins ab. Was wir Dir aber empfehlen können, ist, eine Seite der Schneide zu schleifen, bis Du auf der anderen Seite einen Grat spürst. Sobald Du einen Grat spürst, ist es Zeit, das Messer umzudrehen und die andere Seite der Schneide zu schleifen. Versuche dann beide Seiten der Schneide ungefähr gleich lange zu schleifen.

Mit welchem Stein schließt Du ab? Es ist nicht immer notwendig, mit dem feinsten Schleifstein zu enden. Verwendest Du das Messer oft zum Schneiden von Seilen oder Pappe? Dann ist es besser, das Messer nicht sehr scharf zu schleifen. Ein sehr scharfes Messer wird bei diesen anspruchsvollen Arbeiten nämlich sehr schnell wieder stumpf. In einem solchen Fall ist ein Schleifstein mit einer Korngröße zwischen F600 und F1000 gut geeignet, um die Arbeit abzuschließen. Verwendest Du das Messer für weniger anspruchsvolle Arbeiten, wie das Schneiden von Fleisch oder Gemüse? Dann kannst Du das Messer ruhig etwas schärfer schleifen, z. B. mit einem Schleifstein mit Korngröße F12000. Willst Du ein wirklich sehr scharfes 'Mirror Finish' erzielen? Verwende dann nach den feinsten Schleifsteinen einen Strop oder ultrafeinen Schleifstein.

So. Jetzt weißt Du alles darüber, wie man ein Messer mit einem TSPROF-Schleifsystem scharf schleift! Für alle Schleifsysteme, Zubehör und andere Produkte, siehe TSPROF-Schleifsysteme!

Ähnliche Topics
Versand
dhl
Abholen
dhl
ups
Zahlungsmöglichkeiten
payment-sofortueberweisung
payment-klarna
payment-visa
payment-mastercard
payment-paypal
DEDeutschland