Du besuchst unsere Website mit einem veralteten Browser. Bitte beachte, dass daher ein paar Teile der Website möglicherweise nicht richtig angezeigt werden.

Warum gibt es kein XM-L LED?

Frage an Knivesandtools:

Nach der XP-G LED wurde von Cree die stärkere XM-L LED herausgebracht, die mittlerweile in vielen Taschenlampen zu finden ist. Warum hat beispielsweise die Fenix RC10 keine XM-L LED?

Antwort von Knivesandtools:

Die XM-L LED kann in der Tat eine höhere maximale Lichtausbeute als die Cree XR-E und XP-G LED vorweisen. Aber: Sie ist auch um einiges größer.

Für eine gute Lichtbündelung benötigt man bei der XM-L LED einen tiefen und breiten Reflektor. Der Einsatz einer XM-L (T6) LED in kompakten Lampen wie der Fenix RC10 hat daher wenig Sinn.

Aufgrund der Größe würde ein breiterer Lichtstrahl erzeugt werden, was für die meisten Nutzer nicht wünschenswert wäre. Die Taschenlampe würde breiter, aber nicht weiter leuchten. Ein weiterer Nebeneffekt wäre der deutlich höhere Energieverbrauch: Die Lampe würde ungefähr 3x soviel Energie benötigen, um die gleiche Leuchtweite zu erreichen.

Allerdings werden immer öfter kleine Lampen mit einer ML-L LED angeboten. Zu den Hauptgründen dafür zählt, dass viele Käufer nur auf die angegebene Lumenzahl achten.

Wir empfehlen Ihnen, bei Ihrer Kaufentscheidung auf jeden Fall die Leuchtweite mit einzubeziehen. Falls Hersteller die ANSI-Norm verwenden, lassen sich diese Werte leicht vergleichen.

Sie sollten allerdings berücksichtigen, dass die ANSI-Norm sehr optimistische Werte angibt. Für einen realistischen Wert können Sie die angegebene Leuchtweite daher ohne weiteres durch 3 teilen.

Ähnliche Topics
Versand
dhl
Abholen
dhl
ups
Zahlungsmöglichkeiten
payment-sofortueberweisung
payment-klarna
payment-visa
payment-mastercard
payment-paypal
DEDeutschland