Heute bestellt, Montag versandt Gratis Versand ab € 50 Gratis Retoure innerhalb von 30 Tagen
4,9
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Aktionen
& Angebote

Informationen

Was macht ein gutes Steakmesser aus?

Mit einem leichten Hang zur Übertreibung können wir behaupten, dass der Genuss eines Steaks völlig von einem guten Steakmesser abhängt. Es läuft einem doch schon das Wasser im Munde zusammen, wenn das Messer völlig mühelos durch das Fleisch gleitet. Und auch das Auge möchte etwas Schönes zu sehen haben. Formschöne Steakmesser mit schönen Holzgriffen verleihen jedem Tisch eine besondere Note. Nicht umsonst werden Steakmesser auch als Tafelmesser bezeichnet. Häufig kauft man sie im Set. Es gibt aber auch Menschen, die ihr Lieblings-Steakmesser einzeln kaufen und es zum Beispiel mitnehmen, wenn sie im Restaurant essen gehen.

Was macht ein gutes Steakmesser aus?

Gute Steakmesser habe eine schmale und schlanke Klinge, sodass Du einfach durch das Fleisch gleiten kannst. Die Schneide muss wirklich scharf sein. Die Gefahr bei einer zu dicken Klinge mit einer stumpfen Schneide besteht darin, dass Du beim Schneiden zu viel Kraft aufwenden musst und Du Dich verletzt, wenn Du ausrutschst.

Steakmesser gibt es sowohl mit einer glatten Schneide als auch mit einem Wellenschliff. Die allgemeine Meinung geht dahin, dass ein Steakmesser „plain edge“ sein sollte. Wenn Du Dein Steakmesser(set) kaufst, um Dein Rumpsteak, Entrecote oder Rinderfilet schneiden zu können, dann empfehlen wir Dir eine glatte Schneide. Ein Wellenschliff hat den Nachteil, dass sich die Schneide im Fleisch „festbeißt“. Was bei einem Brot ein großer Vorteil ist, führt bei einem Steak dazu, dass das Fleisch geradezu auseinander gerissen wird. Dies ruiniert die Struktur des Fleisches und entzieht dem Fleisch unnötigerweise den Saft.

Lion Sabatier Steakmesser mit Wellenschliff
Zwilling Steakmesser „plain edge”

Steakmesser werden allerdings häufig universell eingesetzt. Mit ihnen wird beispielsweise auch Wurst und Pizza geschnitten. Dafür ist wiederum eine Klinge mit Wellenschliff sehr geeignet. Ob Du Dich jetzt für ein Steakmesser mit glatter Schneide oder für eines mit Wellenschliff entscheidest, hängt also vor allem davon ab, wofür Du es benutzen möchtest. Ist es für Dich jetzt wirklich ein Steakmesser oder doch eher ein Tafelmesser?

Laguiole Messer mit Wellenschliff

Abschließend möchten wir gerne noch etwas über Laguiole-Messer mit Wellenschliff erzählen. Laguiole Messer sind handgefertigte Tisch- und Taschenmesser aus der französischen Region Aubrac. Hinter diesen Messern steckt eine jahrhundertealte Handwerkskunst. Jedes Messer wird jeweils komplett von einem Messerschmied gefertigt. Es ist also kein Wunder, dass diese Messer eher zu den teuren Exemplaren zählen.

Kennzeichnend für diese Messer ist auch die wirklich sehr scharfe Schneide. Die Messer haben eine glatte Schneide und keinen Wellenschliff. Sie sind also wirklich zum Schneiden von Fleisch bestimmt. Der echte Laguiole-Messerschmied weiß, dass dies viel schwieriger mit einem Messer mit Wellenschliff geht. Authentische Laguiole-Messer haben also niemals einen Wellenschliff. Leider gibt es trotzdem viele Wellenschliffmesser, die den (nicht geschützten) Namen „Laguiole“ tragen. Wenn Du also ein originales, handgefertigtes Laguiole-Messer haben möchtest, solltest Du nie eines mit Wellenschliff wählen.

Möchtest Du mehr über Laguiole-Messer oder Klingen mit Wellenschliff erfahren? Dann lies Dir doch einmal folgenden Artikel durch!


Mehr lesen