Vor 15.30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt Gratis Versand ab € 50 Längere Rückgabefrist bis 31.01.2021
4,9
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Aktionen
& Angebote
Home Get smarter Designer Ken Onion: Erfinder der SpeedSafe-Öffnung

Designer

Ken Onion: Erfinder der SpeedSafe-Öffnung

Ken Onion ist ein US-amerikanischer, preisgekrönter Messermacher. Wenn man die Messerdesigns von Ken Onion kurz beschreiben soll, dann mit dem Wort Innovation. Ein Taschenmesser besteht aus einer Klinge und zwei Griffen. Man könnte meinen, dass alles, was mit einem Messer möglich ist, bereits getan wurde. Aber Ken kommt immer mit neuen Ideen. Er ist immer innovativ und konstant kreativ.

Ken Onion

VOLLSTÄNDIGER NAME

Kenneth J. Onion

GEBOREN AM

16. Januar 1963

GEBURTSORT

Wellington, Ohio, USA

WOHNORT

Kaneohe, Hawaii

MESSERMACHER SEIT

November 1991

ZUSAMMENARBEIT MIT

Zero Tolerance, Kershaw, Work Sharp, CRKT

Unter anderem hat Ken Entwürfe für Kershaw und Zero Tolerance angefertigt. Die Messer kombinieren hochwertige Materialien, einzigartige Formen und einen unverwechselbaren Griff. Das Ergebnis sind Messer, die nicht nur optisch spektakulär, sondern auch in Funktion und Ergonomie überlegen sind. Ken Onions Ziel ist es, Jahr für Jahr Produkte herzustellen, die zuverlässig sind. Und das scheint gut zu funktionieren.

Auszeichnungen

Ken Onion gilt als einer der innovativsten und erfolgreichsten Messerdesigner aller Zeiten. Er ist das bisher jüngste Mitglied der Blade Magazine Hall of Fame. Dies ist die höchste erreichbare Auszeichnung in der Messerindustrie. Insgesamt hat Onion die meisten Blade Show Awards aller Messermacher gewonnen. Zum Beispiel erhielt er eine Auszeichnung für seine Erfindung der Field Strip Technologie. Aber die wichtigste Erfindung ist die SpeedSafe-Öffnung. Diese Revolution der Öffnungssysteme wurde vielfach ausgezeichnet.

bz4KVpOjbbY

Der Erfinder der SpeedSafe-Öffnung

1998 begann Ken Onion damit, Designs für Kershaw zu entwickeln. Er hat einige der beliebtesten Kershaw-Modelle entworfen. So auch die Modelle mit der innovativen SpeedSafe-Öffnung. Dank dieses Systems lässt sich das Messer geschmeidig und leicht mit einer Hand öffnen. Sicher und legal. Auch das einhändige Schließen ist möglich. Sowohl für Links- als auch für Rechtshänder ist das sehr einfach. Es ist wichtig zu wissen, dass Speedsafe-Messer keine automatisch öffnenden Messer sind. Dadurch ist dieses Öffnungssystem in vielen Ländern zulässig.

Wie funktioniert SpeedSafe?

Der wichtigste Teil des SpeedSafe-Mechanismus ist die Feder. Die Feder hält die Klinge geschlossen. Durch leichten Druck auf den Flipper oder die Daumenauflage wird der Widerstand der Feder überwunden. Die Klinge fliegt geradezu aus dem Griff. In verriegelter Stellung. Das Messer kann anschließend sicher verwendet werden.

Einführung SpeedSafe

1998 stellte Kershaw das erste Ken-Onion-Messer mit SpeedSafe-Öffnung vor. Onion hält das Patent auf diesen Mechanismus seit 1998. Die Messer gingen weg wie geschnitten Brot. Heute bieten viele Messermacher Messer mit Öffnungshilfe an. Die große Beliebtheit und bewährte Haltbarkeit des Originals bleiben jedoch unübertroffen. Dies bestätigt, wie besonders und innovativ dieses System ist.

Heute bieten viele Messermacher Messer mit Öffnungshilfe an. Die große Beliebtheit und bewährte Haltbarkeit des Originals bleiben jedoch unübertroffen. Dies bestätigt, wie besonders und innovativ dieses System ist.

Erfinder der Field Strip Technologie

Schon vor zehn Jahren wies Ken darauf hin, dass die Messerindustrie deutlich im Rückstand ist. Besonders, wenn es um die Pflege von Taschenmessern geht. Wenn sich Schmutz zwischen den Griffen und der Klinge befindet, öffnet und schließt sich Deine Klinge mit der Zeit weniger sanft Letztendlich muss Dein Taschenmesser dafür zerlegt werden. Das ist in der Regel nicht ganz einfach und außerdem zeitaufwendig. Vom Zusammensetzen des Messers ganz zu schweigen.

Dagegen wollte Ken etwas unternehmen und entwickelte eine Lösung: die Field Strip Technologie. Diese Technologie macht es einfach, Dein Messer zu zerlegen, zu reinigen und wieder zusammenzusetzen. Ohne, dass Dein Messer danach Spiel hat. Und der wichtigste Vorteil: Du brauchst keine Werkzeuge. Brilliant.

Das System funktioniert einfach. Das Messer wird in drei Teile geteilt: die beiden Griffteile und die Klinge. Anschließend säuberst Du die Teile. Sobald alles wieder sauber ist, schiebt man den Mechanismus wieder zusammen, bis die Griffe wieder schließen. Auf diese Weise kannst Du das Messer ohne Mühe sauber halten.

OoPUB4kEnd8

Designs für Zero Tolerance

Ken hat auch Messer für die amerikanische Marke Zero Tolerance entworfen. Dies geschah in Zusammenarbeit mit dem Messermacher Mick Strider. Die Messer werden vollständig in den Vereinigten Staaten hergestellt. Sie scheinen sehr gut zu gefallen und sind sehr beliebt. Charakteristisch sind die markanten, harten Formen. Die verwendeten Materialien sind sehr solide und die Messer sind „built like a tank“. Eine Reihe von Messern, darunter das 0350, sind mit dem SpeedSafe-Öffnungssystem ausgestattet. Dank dieser Serie ist Zero Tolerance groß geworden.

Die Work Sharp Ken Onion Edition

Die Tatsache, dass sich Ken nicht nur mit Messern beschäftigt, zeigt sich in der Zusammenarbeit mit Work Sharp. In Zusammenarbeit mit Work Sharp entwarf Ken Onion die Work Sharp Ken Onion Edition. Dabei handelt es sich um einen elektrischen Messerschleifer, der für das Schleifen von Messern mit glatten und Klingen mit Wellenschliff geeignet ist. Aber auch Scheren, Schaufeln und Äxte lassen sich prima damit schleifen. Diese Maschine ist tatsächlich ein kleiner professioneller Bandschleifer mit einem Führungssystem zum Schleifen von Messern mit einem Winkel zwischen 15 und 30 Grad. Das bedeutet, dass der Bereich groß genug ist, um sowohl dünne japanische Kochmesser als auch viel dickere Outdoor-Messer zu schleifen. Dank des praktischen Zubehörs lässt sich das System an Deine individuellen Wünsche anpassen. Es kommt nicht oft vor, dass ein Messermacher in dieser Form am Entwurf einer Schleifmaschine beteiligt wird. Aber Ken Onion ist ein Sonderfall.

Der Mann hinter den Messern: Ken Onion

Ken Onion wurde am 16. Januar 1963 in Wellington (Ohio, USA) geboren. Seine Kindheit verbrachte er auf einem Bauernhof. Hier entstand sein Interesse an Messern. Seit seiner Kindheit sammelt er Messer. Hauptsächlich alte Messer und alles, was er sonst noch auf dem Gebiet der Messer finden konnte. Er liebte es, wenn sie gebraucht waren. Das verlieh den Messern eine Geschichte, eine Vergangenheit.

Ken hatte bald die Idee, dass er die Designs verbessern könnte. Doch er wusste nichts über die Messerindustrie. Bis er 1989 in einem örtlichen Laden eine Zeitschrift mit Messerillustrationen fand. Von diesem Moment an ging Ken Onion selbst an die Arbeit.

Auf Hawaii trifft Onion einen lokalen Messermacher namens Stan Fuijisaka. Die beiden wurden Freunde und Onion lernte die Grundlagen von Stanley's Handwerk. 1991 fertigte Ken sein erstes eigenes Messer an. Fünf Jahre später kam er in Kontakt mit Doug Flagg von Kershaw. Ken erzählte, wie seiner Meinung nach ein guter Öffnungsmechanismus aussehen sollte. Doug war sofort begeistert. Es folgt ein Vertrag, und schon bald waren mehrere Fachkräfte nötig, um die Idee in die Tat umzusetzen. Die SpeedSafe-Öffnung war geboren. Eine erfolgreiche Messerkategorie. Der Rest ist Geschichte.


Mehr lesen