Heute bestellt, Montag verschickt Gratis Versand ab € 50 Längere Rückgabefrist bis 31.01.2019
9,8
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Countdown

How to's

Feuerstahl Tipps und Tricks

Ein Feuerstahl ist praktisch, hip und cool, und es lässt sich ordentlich damit einheizen. So weit, so gut. Aber wie können Sie nun das Äußerste aus Ihrem Feuerstahl holen? Knivesandtools hat ein paar clevere Tipps und Tricks für Sie!

Zunder für den Feuerstahl: unerwartete Alternativen

Beim Gebrauch eines Feuerstahls benötigen Sie "Zündstoff". Der Feuerstahl sprüht Funken, die den Zunder entzünden, worauf dieser das Feuer entfacht. Es gibt natürlich sehr praktische Zundermaterialien, beispielsweise tindersticks oder tinderdust. Aber was, wenn Sie beides nicht zur Hand haben? Knivesandtools präsentiert Ihnen ein paar gute Alternativen, die vielleicht nicht unbedingt sofort auf der Hand liegen:

  • Die Flusen aus dem Flusensieb Ihres Wäschetrockners
  • Grillanzünder (durch "Aufrauen" oder "Zerstochern" mit einem Messer eignen sie sich noch besser)
  • Birkenrindenstaub: Man erhält ihn, indem man mit einem Messer entlang der Innenseite der Rinde kratzt. Birkenrinde ist sehr geeignet, da die Rinde innen ölhaltig ist.
  • Trockene Baumwollfetzen
  • Watte (mit Vaseline tränken, dann entzündet sie sich schneller)
  • Staub von alten Seilen
  • Getrocknetes Moos

Nützliche Tipps für den Gebrauch des Feuerstahls

Natürlich sind beim Gebrauch des Feuerstahls hin und wieder auch ein paar praktische Tipps willkommen, vor allem, wenn man ein Feuer unter schwierigen Umständen entfachen will.

Tipp 1: Verwenden Sie zum Reiben nicht den Schaber oder das Messer, wenn Sie die Funken sehr gezielt auf den Zunder fallen lassen möchten. Ziehen Sie stattdessen den Feuerstahl unter dem Schaber oder Messer entlang, denn dann entstehen sehr viel Funken an einer Stelle.

Tipp 2: Will Ihr Feuerstahl nicht so wie Sie? Schauen Sie sich dann Ihr Messer oder den Schaber etwas genauer an. Wenn dieses Teil nicht scharf genug ist, kann der Funkenregen ziemlich enttäuschend ausfallen. Verwenden Sie immer den Messerrücken, wenn Sie Ihr Messer zusammen mit dem Feuerstahl einsetzen.

Tipp 3: Möchten Sie einen wahren Funkenregen erzeugen? Kratzen Sie dann einige Male mit dem Messer oder Schaber über den Feuerstahl, dadurch entsteht unten am Feuerstahl ein kleiner "Berg" aus Materialabrieb. Reiben Sie dann einmal richtig kräftig und mit ausreichendem Druck über den Feuerstahl, und es entstehen mehr Funken, als Sie jemals erlebt haben!

Doch das Wichtigste zum Schluss: NICHT aufgeben! Bleiben Sie am Ball, auch wenn die ersten Versuche ein Misserfolg sind, und es Ihnen anfangs nicht gelingt, ein Feuer zu entfachen. Der Gebrauch eines Feuerstahls erfordert nun einmal etwas Übung, und auch hier gilt: Übung macht den Meister (und vor allem viel Spaß)!