Vor 14.00 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt Gratis Versand ab € 50 Gratis Retoure innerhalb von 30 Tagen
9,8
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Countdown
Home Get smarter Review ESEE PR4 Experten Review von Padraig Croke

Review

ESEE PR4 Experten Review von Padraig Croke

Das ESEE PR4 ist ein interessantes Bushcraftmesser, das von Patrick Rollins entworfen und vom großartigen Kephart-Messer inspiriert wurde. Wir haben Padraig Croke vom Podcast "Trial by Fire" gebeten, eine Review für uns über dieses Messer zu schreiben. Lies im Folgenden, was er über das Messer und dessen Geschichte zu sagen hat:

ESEE: moderne Klassiker

ESEE Knives sind für ihre zuverlässigen Produkte bekannt. Mit ihren Micarta-Griffen und pulverbeschichteten Klingen ist das Design dieser Messer ebenso unverwechselbar wie solide.

Vom kleinsten Halsmesser aus der IZULA-Serie bis hin zum JUNGLAS-Messer, das Dir problemlos einen Weg durch den Dschungel schlagen kann: alle ihre Messer werden immer und immer wieder getestet. Diese Messer werden sowohl von Soldaten als auch von Förstern benutzt und geliebt.

Camp-Lore Serie

Vor ein paar Jahren stellte das Unternehmen eine neue Messer-Serie vor, nämlich Camp-Lore.

Man könnte sagen, dass die meisten ESEE-Messer zu diesem Zeitpunkt mehr one-Tool-Survivalmesser als Allround-Outdoormesser waren.

ESEE Camp-Lore
ESEE JG3, ESEE PR4 und ESEE RB3

Die Camp-Lore Serie war daher eine gute Gelegenheit für das Unternehmen, einen größeren Kundenkreis von ihren großartigen Messern zu überzeugen. Diese Serie sollte den Wunsch nach traditionellen, einfachen Bushcraftmessern erfüllen. Alle Camp-Lore Messer sind einfache, traditionelle Designs mit einer feststehenden Klinge und wurden über Jahre hinweg in der Praxis getestet.

Das ESEE PR4 schließt eine Lücke im ESEE-Sortiment. Kein unnötiger Schickschnack sondern einfach Messer, die funktionieren!

Es zeigt, dass die Jungs von ESEE erkennen, was ihre Kunden möchten und darauf reagieren, indem sie Messer entwickeln, die diesen Bedürfnissen entsprechen. Und das alles, ohne dass die Identität und das typische Design der Produkte darunter leiden. Das PR4 bildet da keine Ausnahme, es ist zweifelsohne ein ESEE-Messer! Eine perfekte Balance zwischen modernem Design und Materialien und den praktischen Eigenschaften eines klassischen Outdoormessers. Das ESEE PR4 schließt eine Lücke im ESEE-Sortiment. Kein unnötiger Schickschnack sondern einfach Messer, die funktionieren!

Inspiration durch Horace Kephart

Der Mann, der diesem Messer seinen Namen gab, ist Patrick Rollins (PR), Lehrer an der Randalls Adventure and Training School. Dieses Messer ist das Ergebnis seiner zahlreichen Entwürfe und monatelangen Tests der ersten Prototypen während Survivaltrainings, off-trail Kursen, beim Wandern und Camping. Wenn es um den Einsatz in der Wildnis geht, ist ein einfaches Messer oft die beste Wahl. Patrick ließ sich für das PR4 vom berühmten Horace Kephart Sheath Knife inspirieren.

Colclesser Kephart Ad

Horace Kephart ist als Outdoor-Legende in die Geschichte eingegangen und wird von vielen als Großvater vom modernen Buschcrafting angesehen. Der 1862 geborene Kephart verbrachte den größten Teil seines Lebens in den Hazel Creek Mountains in North Carolina, diese sind heute Teil des Great Smokey Mountains National Parks.

Seine Erfahrungen beschrieb er in einer Artikelserie für die Zeitschrift "Field and Stream". Diese Artikel wurden in seinem ersten Buch "Camping and Woodcraft" zusammengestellt, das 1906 veröffentlicht wurde. Obwohl dieses Buch in erster Linie ein Handbuch für das Leben im Freien war, streute er hier und da seine Philosophie und Gedanken darüber ein, was es bedeutete, ein Outdoor-Mensch zu sein. Seit jenem Tag sind das Buch und seine anderen Werke eine große Inspiration für Leute wie mich.

Wenn man sich das originale Kephart-Messer anschaut, produziert von den Colclesser Brothers aus Eldorado, Pennsylvania, sieht man deutlich, dass das PR4 von diesem Messer inspiriert wurde. Es ist nicht das erste Mal, dass sich eine Marke wie ESEE von diesem Klassiker inspirieren lässt und es ist sicherlich auch nicht das letzte Mal. Auch Marken wie PKS, Condor und KA-BAR haben ein solches Messer im Sortiment.

Das PR4 unterscheidet sich von den anderen. Anstatt nur das Original zu reproduzieren, hat ESEE beschlossen, ihm eine ganz besondere Note zu verleihen, um es so zu einer modernen Version zu machen.

ESEE PR4
ESEE PR4

Das Gefühl

Ich persönlich bevorzuge immer eine etwas kürzere Klinge, so um die 4 Inch (10 cm). Deshalb hat das PR4 (für mich) die perfekte Länge für alle Aufgaben rund ums Bushcrafting oder Camping. Kepharts eigenes Messer war eine 5-Zoll-Variante (12,5 cm), das Messer wurde aber auch als 4-Zoll-Variante hergestellt.

Mit einer Gesamtlänge von 22,5 cm (8,9 Zoll) und einem etwas längeren Griff als die Klinge liegt das Messer in allen Handgrößen sehr komfortabel. Die Gesamtdicke kann sich für diejenigen, die etwas dicke Messer, wie Morakniv, bevorzugen, zu dünn anfühlen. Für mich war das jedoch nicht der Fall. Ich fand es bisher sogar sehr komfortabel, sogar wenn ich bei Kälte Handschuhe trug.

Die Klinge

Die Klinge selbst aus 1095-Kohlenstoffstahl ist auch ein wenig dünner, als man es von einem ESEE-Messer erwarten würde. Mit einer Klingenstärke von 3,1 mm ist sie etwas dünner als beispielsweise ein Mora Companion Heavy Duty. Diese Einfachheit macht die Benutzung für mich jedoch so angenehm und es gibt nichts, das ich vermisse.

ESEE PR4

Interessanterweise wird diese Klinge flach geschliffen mit einer sekundären V-Schneide von 20 Grad. Dies dürfte jedem, der bereits ein ESEE nutzt, bekannt vorkommen. Hier unterscheidet sich das PR4 vom originalen Kephart, das Kephart hat nämlich einen konvexen Schliff. Ich habe mit dem Designer Rollins darüber gesprochen und er meinte, dass dies für die größere Produktion viel sinnvoller sei.

Wie bei den meisten Flachschliffen tendiert die Klinge dazu, sich beim Schnitzen von Feathersticks ein bisschen mehr "einzugraben". Dies ist absolut kein Fehler des Messers. Ein Bushcrafter, der eher eine Scandi-Klinge gewohnt ist, muss da einfach ein bisschen mehr aufpassen. Mit ein wenig Übung funktioniert es dann nämlich perfekt.

ESEE PR4
ESEE PR4

Der Klingenrücken

Der Rücken ist in einem Winkel von 90 Grad geschliffen. Perfekt zum Abziehen von Fatwood, Zunder oder von Birkenrinde oder zur Benutzung eines Feuerstahls.

Jedoch ist der Rücken nicht so scharf, dass man sich den Daumen daran verletzt, sobald man mit viel Kraft arbeitet. Es ist geradezu perfekt, wenn Du ein Loch in ein Stück Holz bohren möchtest, um dann ein Feuer entfachen zu können.

ESEE PR4

Der Griff

Die Griffschalen sind aus gewölbtem Micarta gefertigt. Ihr Design stammt von James Gibson von Knob Creek Forge, der den Prototyp für ESEE entwickelte. Kenner von Gibsons Werk werden seinen Stil erkennen, es ist schon fast eine Art Signatur. Als das PR4 in Produktion ging, gab James die Erlaubnis, dieses Design zu nutzen. Die Rillen im Griff bieten viel Komfort bei der Benutzung, meine Finger fanden direkt ihren Platz in den Fingermulden, sodass ich einen guten Halt hatte. Wie bereits erwähnt, sind die Griffschalen im Vergleich zu anderen Messern recht dünn. Ursprünglich wurden die Griffschalen von Patrick etwas dicker entworfen, aber der Prototyp hatte schlussendlich dünnere Griffschalen. Ihm gefiel das, also blieb es so.

Übrigens gibt es auch Modelle mit G10-Griffen. Diese sind etwas dicker, weshalb sie eventuell nicht in die Messerscheide passen.

Die Messerscheide

Die Standard-Scheide, die mit dem PR4 geliefert wird, ist aus dickem Leder gefertigt. Sie ist einfach im Design, gut verarbeitet mit guter Passform. Es gibt kein Dangler-System sondern eine einfache Lederschlaufe, die direkt auf dem Gürtel sitzt.

Meiner Meinung nach trägt dies zur kompakten Stärke des Messers bei. Die Messerscheide hängt relativ hoch und wird nicht zu viel beim Gehen hin und her schwingen.

ESEE PR4 Sheath

Die Wahl einer Lederscheide sorgt für einen klassischen Look. Manchmal ist es allerdings nicht die richtige Wahl für solch eine Kohlenstoffklinge. Besonders Menschen, die das Messer auch bei Regen benutzen möchten, werden schnell merken, dass eine nasse Lederscheide ziemlich nutzlos ist. Einmal nass, trocknet sie nicht so schnell und die Klinge rostet.

Armatus Carry bietet eine Kydex-Scheide für das PR4 an, die viele Leute praktischer finden werden. Diese Scheide trocknet nämlich schnell und kann auf viele verschiedene Arten getragen werden.

Fazit

Ich hatte mit mir selbst vereinbart, als ich dieses Messer vor zwei Monaten gekauft habe, dass ich es für die nächsten sechs Monate als einziges Messer verwenden würde. Ausreichend Zeit, um es testen und dass es sich beweisen kann. Bis jetzt ist das das einfachste Versprechen aller Zeiten und das Messer hat mich noch nicht enttäuscht. Es ist eine wahre Freude, das ESEE PR4 zu benutzen und man möchte es einfach immer häufiger benutzen. Ich liebe es! Es gibt nichts Unnötiges an diesem Messer... Das ist etwas, was jemand einmal über das originale Kephart Messer gesagt hat.

Expert

Padraig Croke
Padraig Croke

Padraig Croke ist ein begeisteter Bushcraft- und Outdoorfan, Löffelschnitzer und Wanderer. Er ist Co-Host des Podcasts „The Trial by Fire“, einem Podcast über Bushcrafting und andere Outdooraktivitäten, das alle zwei Monate ausgestrahlt wird. Er ist auch Admin bei der Living to Learn Online-Community und Designer beim Bushcraft Journal Magazine.

Im Podcasts „The Trial by Fire“ diskutieren Padraig Croke und Joe Price über alles, was mit Bushcrafting und Outdoor zu tun hat. Du findest alle Episoden auf TrialByFire. Außerdem findest Du sie auch, wenn Du auf iTunes, Spotify und Sicherlich nach „The Trial by Fire Podcast“ suchst. Vergiss nicht, @thetrialbyfirepodcast auf Instagram zu folgen.

Danke Padraig für Deine tolle Review!


Mehr lesen