Coating - Ferngläser

Die Beschichtung einer Linse hat unglaublich viel Einfluss auf ihre optische Qualität und natürlich auch auf die Kosten. Hier sind große Unterschiede zwischen guten und mittelmäßigen Ferngläsern sichtbar.

Eine gute Beschichtung trägt viel zu guter Helligkeit und Kontrast des Bildes bei. Bei unbeschichtetem Glas reflektiert ca. 4% des Lichts per Glas / Luftübergang. Da ein Objektiv aus mehreren Linsen besteht, gibt es doch einige dieser Übergänge in einem Fernglas. Wenn Sie z.B. von 7 Glaselementen pro Seite ausgehen (ein 2-Linsen Objektiv, 2 Prismen und ein 3-Linsen Okular, das ist keine ungewöhnliche Kombination!), würde das bedeuten, dass lediglich 56,5% des durch das Objektiv fallenden Lichts auch wirklich Ihr Auge erreicht. Mit Hilfe einer einfachen Beschichtung wird dieser Verlust auf beispielsweise 1,5% reduziert. Die Lichtmenge, die Ihre Augen erreicht, wird damit auf rund 80% erhöht. Bei einem mehrfach beschichteten Objektiv sind die Linsen mit mehreren Beschichtungslagen versehen. Das ergibt ein noch viel besseres Resultat. Bedenken Sie, dass das ganze "falsche Licht" im Fernglas den Bildkontrast verringert. Wenn in den Eigenschaften eines Fernglases von Mehrfachbeschichtung und Multicoating die Rede ist, bedeutet das nicht automatisch, dass alle Glasoberflächen mehrfach beschichtet sind, aber in jedem Fall ein Teil davon.

Neben den optischen sind auch die mechanischen Eigenschaften des Coatings von Bedeutung. Es dreht sich dann selbstverständlich hauptsächlich um die Beschichtung der äußersten Linsenteile. Es darf natürlich nicht passieren, dass Sie beim Reinigen des Fernglases die Beschichtung wegreiben. Ganz egal, wie dick eine Beschichtung auch ist, die Reinigung muss immer umsichtig und mit sauberem Material erfolgen. Lieber nicht reinigen als mit einem sandigen Tuch!

Das Coating hat einen großen Einfluss auf die Helligkeit, Kontrast und Farbwiedergabe eines Fernglases. Es lohnt sich daher, darauf zu achten!

Eine beschichtete Linse ist einfach zu erkennen: schauen Sie mit einer Lichtquelle im Rücken in die Linse und bewegen Sie das Fernglas langsam. Wenn Sie einen blauen Farbschimmer erkennen, ist die Linse beschichtet. Sehen Sie einen grünen Schimmer mit einem Hauch von anderen Farben, dann ist die Linse mindestens doppelt beschichtet.

Eine ganz besondere Form der Beschichtung ist die Phasenvergütung. Bei einem Dachkantprisma kommt ein Teil des Lichts mit einer Phasenverschiebung (Wellenlängenverschiebung) und polarisiert aus dem Prisma. Das kommt durch die optische Konstruktion des Prismas und geht zu Lasten eines Teils des Lichts und somit der Helligkeit. Das möchte man gerne verhindern. Das Problem wird mit Phasenvergütung auf dem Dachkantprisma gelöst. Die verwendeten Glassorten haben ebenfalls großen Einfluss auf den Kontrast und die Wiedergabe.

Zu beachten ist auch, dass bei billigen Ferngläsern die in der Beschreibung angegebenen Eigenschaften nicht immer zutreffen. Es kommt vor, dass ein "full multicoated" Fernglas in Wirklichkeit doch nicht ganz beschichtet ist oder mit einer Beschichtung versehen ist, bei der man sich fragt, ob es der Bildqualität nützt.

Coating

Zurück

Inhaltsverzeichnis