Vor 14.00 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt Gratis Versand ab € 50 Gratis Retoure innerhalb von 30 Tagen
9,7
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Countdown
Home Get smarter Informationen Welches Fernglas für die Vogelbeobachtung?

Informationen

Welches Fernglas für die Vogelbeobachtung?

Vögel möchtest Du natürlich nicht nur am Boden, sondern auch in der Luft beobachten. Deshalb haben diese Ferngläser häufig eine 8- oder 10-fache Vergrößerung. Ein Vergrößerungsfaktor kleiner als 8 wird Dir das Bild nicht nah genug heranbringen. Eine 8-fache Vergrößerung bietet Dir ein ruhiges Bild mit einem großen Sichtfeld. Mit einem Vergrößerungsfaktor von mehr als 10 erkennst Du zwar mehr Details, jedoch ist auch da Bild weniger stabil. Wenn Du in der Dämmerung oder sogar nachts Vögel beobachten möchtest, dann solltest Du genau auf die Dämmerungszahl achten. Je höher diese Zahl ist, desto mehr Details wirst Du bei schlechten Lichtverhältnissen erkennen können. Für eine Vogelbeobachtung im Dunkeln solltest Du eine Dämmerungszahl von mindestens 20 wählen.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis:

1

Eden Fernglas XP 8x42

176 Bewertung(en)

  • Vergrößerungsfaktor: 8x
  • Objektivdurchmesser: 42 mm
  • Gewicht: 660 g
  • Dämmerungszahl: 18,3

€ 279,00

Verfügbar

Artikel anzeigen

Bestes High End-Produkt:

1

Swarovski EL 10x42 Swarovision Fernglas

0 Bewertung(en)

  • Vergrößerungsfaktor: 10x
  • Objektivdurchmesser: 42 mm
  • Gewicht: 876 g
  • Dämmerungszahl: 20,5

€ 2.129,00 € 2.530,00

Verfügbar

Artikel anzeigen

entdecke alle Ferngläser für die Vogelbeobachtung

Worauf musst Du beim Kauf eines Fernglases für die Vogelbeobachtung achten?

Vergrößerungsfaktor

Für die Vogelbeobachtung werden häufig Ferngläser mit einer 8- oder 10-fachen Vergrößerung gewählt (hier geht es rein um Ferngläser, Spektive sind nochmal eine ganz andere Geschichte). Mit einem Vergrößerungsfaktor größer als 10 hat man ein sehr enges Sichtfeld mit einem Bild, das sich nur schwer stabilisieren lässt. So wird es natürlich auch schwieriger, Vögel in der Luft zu beobachten. Ein Fernglas mit einer Vergrößerung kleiner als 8 bringt Dir das Bild jedoch nicht nah genug heran.

Objektivdurchmesser

Der Objektivdurchmesser ist wichtig, da er für den Lichteinfall und somit auch die Bildqualität verantwortlich ist (hier gilt: je größer, desto besser). Je größer dieser Durchmesser ist, desto größer ist der Lichteinfall. Dementsprechend wird das Bild heller und besser. Natürlich sind diese Ferngläser jedoch etwas schwerer im Gewicht. Du musst Dich also entscheiden, ob Dir eine gute Bildqualität oder die Maße und das Gewicht des Fernglases wichtiger sind.

In der Ornithologie sind Ferngläser mit einem Objektivdurchmesser von 42 mm sehr beliebt. Diese Größe wird als guter Kompromiss zwischen Bildqualität und Gewicht empfunden.

Gesichtsfeld

Für die Vogelbeobachtung benötigst Du ein weites Sichtfeld, sonst verlierst Du den Vogel schnell aus dem Blick.

Das Gesichtsfeld hängt von der Vergrößerung aber auch von der Konstruktion des Fernglases ab. Für ein 8x42 Fernglas gilt, dass ein Sichtfeld von 130 m auf 1000 m Entfernung gut ist. Ein Sichtfeld von 140 m ist sogar sehr gut.

Bei einem 10x42 Fernglas ist ein Sichtfeld von 115 m auf 1000 m Entfernung ein guter Wert.

Farbechtheit, Schärfe und andere optische Eigenschaften

Wenn Du den Anblick der Natur genießen möchtest, ist eine gute Bildqualität natürlich sehr wichtig. Farbechtheit und Schärfe sind wichtige optische Eigenschaften für ein Fernglas für die Vogelbeobachtung.

Auch die Randschärfe ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal bei Ferngläsern. Du solltest die Randschärfe jedoch immer im Bezug auf die Breite des Sichtfeldes beurteilen. Bei Ferngläsern mit einem engen Sichtfeld hat man schnell eine hohe Randschärfe. Es gibt sogar Hersteller, die eine Art Kante einbauen, die ein Stück des Bildes wegschneidet, um so eine höhere Randschärfe zu erhalten. Die Herstellung von Ferngläsern mit großem Sichtfeld und gleichzeitig einer guten Randschärfe ist eine echte Herausforderung für die Hersteller.

Schnelle Fokussierung

Für einen Vogelbeobachter ist es sehr wichtig, dass sich das Fernglas schnell fokussiert, um den Vogel in der Luft immer scharf im Bild zu haben. Bei manchen Ferngläsern muss man den Fokussiertrieb stark drehen, um von einem nahen zu einem fernen Bild zu wechseln. Bei anderen Ferngläsern, wie zum Beispiel beim Eden Quality ED und HD 8x42 reicht eine leichte Drehung schon aus.

Man muss sich an die schnelle Fokussierung zwar erst gewöhnen. Ist man sie aber gewöhnt, möchte man kein anderes Fernglas mehr haben.

zurück zur Auswahlhilfe


Mehr lesen