Heute bestellt, Montag versandt Gratis Versand ab € 50 Gratis Retoure innerhalb von 30 Tagen
4,9
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Aktionen
& Angebote
Home Get smarter Informationen Messerset für die Kochausbildung: diese Messer sind ein Must-have

Informationen

Messerset für die Kochausbildung: diese Messer sind ein Must-have

Der erste Schritt für einen Koch in der Ausbildung ist ein gutes Messer. Aber welches? Unserer Meinung nach sollte ein Messerset für Köche in der Ausbildung vier Messer beinhalten, nämlich ein Kochmesser, Officemesser, Brotmesser und ein Fleischmesser. Jedes weitere Messer ist nur eine praktische Ergänzung.

Beginnen wir mit der Basis: dem Kochmesser

Ein Kochmesser ist absolut unerlässlich. Mit einem Kochmesser kannst Du fast alles schneiden. Gemüse, Fleisch und Fisch: alles kein Problem. Aber auch das Hacken von Kräutern oder das Schälen von Knoblauch ist mit diesem Allroundtalent kein Problem. Wir empfehlen Dir als Koch in der Ausbildung ein geschmiedetes Kochmesser mit einer Klinge von 20 cm, zum Beispiel eines von diesen Messern:

Du kannst Dich auch für die japanische Version eines Kochmessers entscheiden, dem Santoku. Das Wort Santoku bedeutet „drei Tugenden“. Laut manchen Quellen bezieht sich der Name auf die Schnitttechniken, die man gut mit dem Messer ausführen kann. Andere sind der Meinung, dass es für Fleisch, Fisch und Gemüse steht. Eines können wir aber mit Sicherheit sagen: mit diesem Messer kannst Du hervorragend in der Küche arbeiten! Bitte beachte: Mit einem Santoku solltest Du eine andere Schnitttechnik anwenden als mit einem Kochmesser. Erfahre alles über die Unterschiede zwischen einem Kochmesser und einem Santoku in unserem Infotopic „Kochmesser vs Santoku: die Unterschiede“.

Die perfekte Ergänzung: ein Officemesser

In jedes Messerset gehört ein Officemesser. Officemesser sind kleine, praktische Messer mit einer Klingenlänge von (ungefähr) 7-11 cm. Die Form ist schmal und spitz mit einer geraden Schneide, es ähnelt stark einem kleinen Kochmesser. Mit diesem Messer kannst Du Obst und Gemüse schälen, feinere Schneidearbeiten ausführen oder Deine Gerichte dekorieren und garnieren. Es ist das vielleicht am meisten unterschätzte Küchenmesser.

Vergiss nicht den Wellenschliff: das Brotmesser

Ein Brotmesser ist ein langes Messer mit Wellenschliff, mit dem alle möglichen Arten von Brot geschnitten werden können. Von einer harten bis zu einer weichen Kruste, ob Brötchen oder Baguette: dieses Messer schafft alles. Dieses Messer ist aber auch dafür geeignet, Torten, Kuchen und harte Obst- und Gemüsesorten, wie Melone, Kürbis oder Knollensellerie zu schneiden. Es ist also ein Messer, das Dir als angehender Koch nicht fehlen darf.

Last but not least: das Fleischmesser

Mit einem Fleischmesser kannst Du Fleisch schneiden und tranchieren. Die Klinge eines Fleischmessers ist dünner und schmaler als die eines Kochmessers, sodass Du noch präziser arbeiten kannst. Die Klingenlänge liegt zwischen 15 und 25 cm. Für einen Kochazubi empfehlen wir ein Fleischmesser mit einer Klingenlänge zwischen 16 und 20 cm.

Bitte beachte: ein Fleischmesser ist nicht für Fleisch mit Knochen geeignet. Knochen können die Klinge beschädigen. Benutze dann besser ein Hackmesser.

Natürlich gibt es für jede spezifische Aufgabe ein entsprechendes Messer, das noch besser dafür geeignet ist. Aber oft sind die Messer dann auch wirklich nur für diese eine Aufgabe geeignet. Ein Kochmesser, Officemesser, Brotmesser und Fleischmesser kannst Du aber vielseitiger einsetzen.

Unserer Meinung nach bist Du mit einem Messerset mit diesen vier Messern bestens für die Kochausbildung gewappnet. Wenn es Dir doch nicht reicht, kannst Du Dein Set um ein Ausbeinmesser, Filiermesser oder Tourniermesser erweitern.

Pflege

Wenn Du erst einmal die perfekten Messer gefunden hast, sollen diese natürlich so lange wie möglich scharf bleiben. Deshalb haben wir ein paar Tipps für Dich. Schneide nur auf einem Schneidebrett aus Holz oder Kunststoff, spüle Deine Messer direkt nach Gebrauch von Hand und trockne es gut ab. Transportiere Deine Messer sicher, zum Beispiel in einer Messertasche.

Möchtest Du noch mehr über die richtige Pflege Deiner Küchenmesser erfahren? Lies dann unser Infotopic „Pflege eines Küchenmessers“.

Schleifen

Egal, wie sorgsam Du mit Deinem Messer auch umgehst, früher oder später wird es stumpf. Dann ist es an der Zeit, um zu schleifen. Ein Tipp: Es ist einfacher, ein einigermaßen scharfes Messer scharf zu halten, als ein stumpfes Messer wieder scharf zu bekommen. Deshalb werden für die Ausbildung zum Koch häufig ein Wetzstahl oder keramischer Schleifstab für das tägliche Schärfen der Schneide empfohlen.

Wenn Du wirklich schleifen musst, empfehlen wir einen Schleifstein, einen Messerschärfer oder ein Schleifsystem. Du musst selbst entscheiden, was am besten zu Dir passt. Und von uns bekommst Du alle nötigen Informationen. Denn Deine Küchenmesser kannst Du prima selbst schleifen!


Mehr lesen