Du besuchst unsere Website mit einem veralteten Browser. Bitte beachte, dass daher ein paar Teile der Website möglicherweise nicht richtig angezeigt werden.

Nitecore P10i | Expert Review von Koen van der Jagt

Die P10i ist ganz offensichtlich ein Klassiker von Nitecore, denn dies ist bestimmt schon die 3. Version. Deutlich leistungsfähiger als das Vorgängermodell, dank einer neuen Lichtquelle und eines stärkeren Akkus. Wie schlägt sie sich in der Praxis?

Meine ersten Eindrücke

Einfach eine schöne Lampe: Nicht zu klein, aber dennoch handlich. Der Lampenkopf hat einen recht kleinen Durchmesser, dadurch passt die Lampe bequem in eine Jacken- oder sogar Hosentasche. Die P10i fühlt sich solide an und weist auch optisch keine Schwachstellen auf; Nitecore hat hier gute Arbeit geleistet. Einige auffällige Designdetails: Die drei Ringe am Gehäuse, an denen man den Clip befestigen kann, und die kleine blaue LED im Lampenkopf, die den Akkustatus auf 0,1 Volt genau anzeigt. Ich bin von Nitecore gewohnt, dass sie Komplettpakete liefern. Und das gilt auch für die P10i: Akku, Kabel, Trageschnur, taktisches Holster (aus Kunststoff) und ein Akku-Adapter sind im Lieferumfang enthalten. Hier gibt es absolut nichts auszusetzen. Auch in puncto Verarbeitungsqualität macht die P10i eine gute Figur.

Wann und wie

Die P10i ist als Begleiter für unter anderem Ordnungsbeamte, Sicherheitspersonal und die Polizei gedacht. Es gibt aber auch diverses Zubehör, mit dessen Hilfe man es an einer Waffe montieren oder den Verkehr regeln kann. Vielseitig einsetzbar und bereit für unerwartete und manchmal gefährliche Situationen. Aufgrund ihrer speziellen Schnittstelle ist sie als 'Haus-, Garten- und Küchenlampe' nicht wirklich geeignet. Such-, Kontroll- und Verteidigungsaufgaben - dafür ist die P10i gemacht. Warum? Weil die Lampe immer in der höchsten Lichtstufe einschaltet, sowohl im Konstantlicht- als auch im Stroboskop-Modus. Man muss also niemals nachdenken oder zweifeln, auch nicht in unerwarteten Situationen. Das gibt dem Benutzer Sicherheit. Natürlich ist auch eine geringere Helligkeit möglich: Du kannst noch zwei Stufen zurückschalten, was die P10i zu einer energiesparenden Lampe auch für längere Einsätze macht.

Bedienung und Komfort

Die Gebrauchsanweisung verrät es schon: Die P10i ist keine Lampe mit viel Schnickschnack, sondern so funktional wie möglich gestaltet. Das Aufladen des Akkus erfolgt selbsterklärend über den USB-C-Anschluss, der sich an der Seite des Lampenkopfes befindet. Der Ladevorgang ist abgeschlossen, wenn das blaue Licht kontinuierlich leuchtet und nicht mehr langsam blinkt. Ich verstehe die Farbe Blau nicht ganz, warum nicht Rot und Grün? Hinweis: Es darf nur ein geeigneter 21700-Akku auf diese Weise geladen werden. Die andere Möglichkeit wäre die Verwendung von zwei CR123A-Batterien, unter Verwendung des mitgelieferten Adapters. Auf jeden Fall nützlich: ein paar CR123A-Sätze für Notfälle bereithalten. Der in Taschenlampen üblicherweise verwendete 18650-Akku darf NICHT verwendet werden.

Die P10i liegt gut in der Hand und kann dank der Variationen in der Gehäusestruktur nicht verrutschen. Selbst mit (taktischen) Handschuhen lassen sich die großen Steuertasten hervorragend bedienen. Der große Knopf hat einen deutlichen Druckpunkt, der etwas 'tiefer' liegt. Auf diese Weise kann man das Licht auch einfach nur aufblinken lassen, indem man den Knopf nicht voll durchdrückt. So lässt sich die Lampe auch geräuschlos einschalten, was in manchen Situationen sehr wichtig sein kann. Der 'flache' Schalter hat die Form eines Halbmonds und ist im Dunkeln an seiner Rasterstruktur zu erkennen. Im Standby-Modus lässt sich dieser Knopf als Tipptaste für den Stroboskop-Modus verwenden; wenn das Dauerlicht eingeschaltet ist, kann man damit zwischen den drei Lichtmodi wechseln. Selbst im Dauerlicht-Modus bietet diese Taste direkten Zugriff auf das stark blendende Stroboskop.

Du kannst die Lampe mit dem Clip an Deiner Kleidung befestigen, im Holster an Ihrem Gürtel tragen und auf einer Waffe montieren. Möglichkeiten gibt es also genug. Auch eine Trageschnur fehlt nicht; damit bleibt die Lampe an Deinem Handgelenk hängen, falls sie Dir einmal aus der Hand gleiten sollte.
Zusammengefasst: Eine handliche Lampe mit effektiver, zielgerichteter Bedienung.

Pluspunkte

Die Stärken der P10i liegen meiner Meinung nach in ihrer effektiven Bedienung und der überraschenden Lichtleistung. Die Bedienung ist einfach perfekt für eine taktische Lampe. Auch die Lichtverteilung ist angemessen: mehr als genug Reichweite, aber auch ein breites Lichtbündel.

Verbesserungspotenzial

Die Kontrollleuchte im Lampenkopf zeigt bei eingeschalteter Lampe ständig den Zustand des Akkus an. An sich eine gute Option, damit man nicht so leicht von einem leeren Akku überrascht wird. Aber warum eine blaue Lampe und nicht einfach grüne und rot? Das wäre aus meiner Sicht für jeden eindeutig, was es so nicht ist. Es wäre auch deutlicher während der Ladezyklen.

Preis-/Leistungsverhältnis

Der Preis der P10i ist allerdings etwas höher als der ihrer Vorgänger. Ein großer Unterschied (und Pluspunkt) besteht darin, dass Du einen Original-Nitecore-Akku dazu bekommst. Das erklärt den Preisunterschied, ebenso wie die Tatsache, dass die P10i deutlich leistungsfähiger ist. Meiner Meinung nach bekommt man hier ein komplettes Paket zu einem sehr günstigen Preis.

Mein Fazit

Die P10i punktet mit einer hohen Benutzerfreundlichkeit: Die Lampe kann bei Bedarf sofort und auf die benötigte Weise eingesetzt werden. Andererseits ist es schon so, dass die höchste Lichtstärke nur für eine begrenzte Zeit, nämlich höchstens für einige Minuten am Stück, genutzt werden kann. Außerdem wird die Lampe bei maximaler Leistung schnell sehr warm. Für längere Einsätze sollte man also wirklich die niedrigeren Lichtmodi verwenden. Trotzdem bin ich von diesem Produkt überzeugt und gebe der Lampe eine gute Note. Die P10i steht ihren Mann dort, wo sie gebraucht wird!

Gut zu wissen

Nitecore bietet eine große Anzahl von Zubehörteilen für die P10i an, mit denen man diese Lampe noch vielseitiger einsetzen kann.

Last, but not least: die Beamshots!

Standort: im Wald

Die P10i hat ein breites Lichtprofil mit einem großen Hotspot. Die Lichtfarbe ist eindeutig kaltweiß.

Standort: Auf einer Straße

Mit einer Baumreihe links und einem Deich auf der rechten Seite. Hier kann man deutlich sehen, dass die P10i einen breiten Weg ausleuchtet und auch eine gute Reichweite hat.

Mit der Lampe in der Hand

Die 1800 Lumen und die gute Reichweite sorgen dafür, dass Du einen wirklich großen Bereich vor Dir ausleuchten kannst.

Koen van der Jagt

Schon als Kleinkind hat Koen van der Jagt ein großes Interesse an Lampen, Drähten und Batterien. Als Kind interessiert er sich vor allem für Fahrradlampen und andere Elektronik. Die Krypton- und Halogenlampen wurden in den letzten Jahren durch LEDs ersetzt. Vor ein paar Jahren hat auch er das "professionelle" Zeug entdeckt. Seine ersten Taschenlampen-Marken waren Led Lenser und Fenix. Auch die Fotografie ist ein großes Hobby von ihm. Neben Fotos von der Natur und Meteorologie zeigt Koen auch gerne Bilder von dem, was eine Lampe kann und wie das Lichtbild in Dunkelheit ist. Die Rezensionen, die Koen schreibt, können oft in Foren wie candlepowerforums.com und taschenlampen-forum.de gelesen werden. Koen besitzt mittlerweile Taschenlampen in fast jeder Kategorie: von kleinen und handlichen Lampen, bis hin zu leistungsstarken Scheinwerfern.

Ähnliche Topics
Versand
dhl
Abholen
dhl
ups
Zahlungsmöglichkeiten
payment-sofortueberweisung
payment-klarna
payment-visa
payment-mastercard
payment-paypal
DEDeutschland