Heute bestellt, Montag verschickt Gratis Versand ab € 50 Längere Rückgabefrist bis 31.01.2019
9,8
Küchenmesser
& Schneiden
Kochgeschirr
& Zubehör
Messer Schleifen
& Pflege
Taschenmesser
& Multitools
Taschenlampen
& Batterien
Ferngläser
& Spektive
Outdoor
& Gear
Neue
Produkte
Countdown

How to's

Ein Dampfdrucktopf eignet sich zum Dünsten, Kochen und Dämpfen. Durch den Druck können Gerichte schneller, schonend und energiesparend zubereitet werden. So benötigt man weniger Energie zum Kochen und wertvolle Vitamine bleiben erhalten. Beim Einsatz eines Schnellkochtopfes kommen häufig Fragen auf. Wir erklären Dir, wie Du das Beste aus Deinem Schnellkochtopf holen kannst.  

Wofür kann man einen Schnellkochtopf benutzen?

Ein Schnellkochtopf ist vielseitig einsetzbar: für Fleisch, Eintöpfe, Gemüse und viele weitere Speisen. Dank der schonenden Zubereitung bleiben wichtige Nährstoffe und Aromen erhalten. Durch den Überdruck und die höheren Temperaturen sind Lebensmittel schnell gar. So wird nur ein Drittel der üblichen Garzeit benötigt und somit auch Energie gespart. 

 

Flüssigkeit ist wichtig

Beim Kochen mit einem Schnellkochtopf ist ausreichend Flüssigkeit unerlässlich. Der Topf sollte mit der empfohlenen Menge Wasser gefüllt werden, damit er gut funktioniert. Wir empfehlen zusätzlich 100 ml Wasser hinzuzufügen, da beim Kochen etwas Dampf entweicht und somit auch Flüssigkeit. Jeder Topf verfügt im Inneren über eine Messskala und die empfohlenen Mindestfüllmenge.  

Sollte man zu wenig Wasser im Topf haben, können die Lebensmittel nicht nur anbrennen, sondern der Topf kann sich auch verziehen. Das möchte man natürlich verhindern. 

Wir erhöhen den Druck

Das Kochen in einem Schnellkochtopf ist relativ einfach. Um den Topf unter Druck zu setzen, sollte man den Deckel schließen und auf den Herd stellen. Das Wasser zum Kochen bringen und anschließend auf niedriger Temperatur weiter kochen. Ein Druckanzeiger im Topfinneren gib an, wann der Topf unter ausreichend Druck steht. 

Das Ventil im Deckel saugt sanft etwas Dampf ab. Der Druck wird nun langsam aufgebaut. Wenn der Topf unter Druck steht und das Ventil schließt, hört man ein leises "Plop"-Geräusch. Jetzt steht der Topf unter Druck. Fissler Schnellkochtöpfe besitzen eine Statusanzeige auf der Oberseite des Deckels. So kann man sehen wieviel Druck vorhanden ist. Wenn die Temperatur im Topf zu niedrig ist, nutzt man die Vorteile des Schnellkochtopfes nicht voll aus. Ist die Temperatur zu hoch? Dann bekommt man Überdruck und der Topf selbst beginnt Dampf abzulassen. Dann sollte man den Herd ein bisschen zurückschalten.  

Einer der häufigsten Anfängerfehler ist das Verbrennen der Speisen, bevor der Topf unter Druck steht. Einmal unter Druck, brennen Gericht nicht schnell an. Aber bevor der Topf unter genügend Druck steht, braucht er viel Energie. Daher sollte man Gerichte zum Kochen bringen, bevor man den Deckel schließt. 

Eine hilfreiche Gebrauchsanweisung liegt jedem Schnellkochtopf bei. Diese solltest Du vor dem Kochen mit dem Topf gut durchlesen. 

 

Vorsicht mit dem Dampf

Bevor man einen Schnellkochtopf öffnet, muss der Topf etwas Dampf ablassen. Dieser Dampf ist sehr heiß, etwa 120 Grad Celsius. Deshalb ist es äußerst wichtig, sich dessen bewusst zu sein. Schließlich möchte man sich nicht verbrennen. 

 

Ist ein Schnellkochtopf sicher?

Die Zeiten von gefährlichen Dampfkochtöpfen sind vorbei. Heutzutage sind alle Schnellkochtöpfe die wir verkaufen mit modernen Ventilen ausgestattet und halten den heißen Dampf sicher im Zaum. Sollte zu viel Druck im Topf entstehen, öffnet sich automatisch ein Sicherheitsventil, das Wasserdampf entweichen lässt.